Zum Inhalt springen
 

E-Learnings schneller erstellen dank KI

OpenGraph: KAI – Künstliche Intelligenz in Knowledgeworker Create

Ab sofort unterstützt Sie die optionale Knowledgeworker Artificial Intelligence – kurz KI-KAI – bei der Erstellung hochwertiger Lerninhalte im Learning Content Management System Knowledgeworker Create. 

  • Erwecken Sie neue, bisher nicht realisierbare E‑Learning Projekte zum Leben.
  • Überlassen Sie zeitaufwändige und repetitive Aufgaben der KI.
  • Setzen Sie auf herausragende visuelle Inhalte.
  • Schaffen Sie eine ungeahnte globale Reichweite.
 

Gamification in der Personalentwicklung

7 Ideen für eine spielerische Aus- und Weiterbildung

 
 

Personalentwicklung ist mehr als stumpfes Vermitteln von Lerninhalten. Sie soll Mitarbeitende nicht nur weiterbilden, sondern sie auch motivieren und begeistern. Sie soll eine positive Lernkultur im Unternehmen schaffen, die Mitarbeiterbindung stärken und darf auch einfach mal Spaß machen. Mit Gamification holen Sie spielerische Elemente in Ihren Lernprozess und bringen so Freude in die Wissensvermittlung.

Stellen Sie sich vor: Ihre Lernenden begegnen dem Lernen mit Freude und intrinsischer Motivation. Selbst wenn es sich um eher wenig attraktive Themen wie z.B. Compliance handelt. Sie wachsen über sich hinaus und entdecken mit Neugier und Freude neue Themen. 

Lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten von Gamification in der Aus- und Weiterbildung kennen und lassen Sie sich inspirieren von unseren 7 Ideen für eine spielerische Personalentwicklung.

 

Was ist Gamification?

Gamification ist die Kunst, spielerische Elemente und Techniken in nicht-spielerische Umgebungen zu integrieren, um Engagement, Teilnahme und Motivation zu fördern. Es geht darum, die fesselnde Natur von Spielen zu nutzen und diese in den Arbeits- oder Lernkontext zu übertragen. Durch den Einsatz von Gamification wird die Routine in ein spannendes und interaktives Erlebnis verwandelt.

Die verwendeten Elemente stammen dabei sowohl aus klassischen Spielen, als auch aus Computerspielen. Viele Elemente sind uns bereits gut bekannt und sie werden schnell verstanden. So wissen z. B. die meisten Nutzer intuitiv, wie ein Fortschrittsbalken, ein Punktesystem oder eine Energieanzeige funktioniert.

 

Welche Voraussetzungen muss die Gamification erfüllen?

Damit Gamification im E‑Learning Bereich funktioniert, muss sie nutzerzentriert sein. Das heißt, das UX-Design (User Experience Design) muss auf die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Vorlieben der Lernenden abgestimmt sein. 

Alle Elemente müssen intuitiv verstanden werden. Sonst kommt es zu Verwirrungen und Frust. Die kognitive Last durch das UI (User-Interface) sollte so gering wie möglich sein. Die Lernenden sollen sich schließlich auf die zu erlernenden Inhalte konzentrieren und nicht darauf, die Bedienelemente zu verstehen.

Herausforderungen und Belohnungen in einer Gamification-Umgebung müssen angemessen und erreichbar sein, um Frustration zu vermeiden und gleichzeitig Anreize für weitere Bemühungen zu bieten. Auch die Feedback-Mechanismen, wie sofortige Rückmeldungen oder Fortschrittsanzeigen, sind entscheidend, da sie den Lernenden kontinuierlich über ihre Leistungen informieren und zur Selbstreflexion anregen.

Holen Sie sich E‑Learning-Experten an Board, wenn Sie darüber nachdenken, Gamification in Ihre Personalentwicklung zu implementieren. Lassen Sie sich ausführlich beraten. Sowohl was die geeignete Software angeht, als auch in Bezug auf didaktische Prinzipien und die Gestaltung der Lerninhalte. So vermeiden Sie es, Geld und Zeit in Projekte zu investieren, die dann nicht die gewünschten Ziele erreichen.

 

Die Vorteile von Gamification in der Personalentwicklung

Die positive Wirkung von Gamification auf das Lernverhalten ist mittlerweile wissenschaftlich gut belegt (z. B. in dieser Studie). Sie erhöht maßgeblich das Engagement der Lernenden mit den Inhalten und stellt deshalb eine wirksame Ergänzung zur traditionellen Personalentwicklung dar. 

Gamification Elemente als Teil Ihrer Personalentwicklung bringen Ihnen und Ihren Mitarbeitenden zahlreiche Vorteile:

Steigerung der Mitarbeitermotivation

Gamification bringt den Spaßfaktor in den Lernprozess. Durch spannende Herausforderungen, Wettbewerbe und Belohnungen steigt das Engagement Ihrer Mitarbeiter. Sie lernen nicht, weil sie müssen, sondern weil sie wollen. Dieses erhöhte Engagement führt zu einer tieferen und nachhaltigeren Wissensaufnahme.

Förderung des Engagements

Durch die Interaktion mit den verschiedenen Elementen wird das aktive Lernen gefördert. Statt passiv Informationen aufzunehmen, wenden die Lernenden ihr Wissen in praktischen, spielerischen Szenarien an. Dies fördert das kritische Denken und die Problemlösungsfähigkeiten und schafft einen praktischen Bezug.

Verbesserung der Lernkultur

Gamification macht Lernen zu einem gemeinschaftlichen, teamfördernden Erlebnis. Durch gemeinsame Lernziele und Herausforderungen entsteht ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl. Mitarbeiter tauschen sich aus, lernen voneinander und unterstützen einander.

Adaptives Lernen

Jeder Mitarbeiter hat seine individuellen Stärken und Schwächen. Gamification-Tools geben Ihnen die Möglichkeiten Inhalte auf den Wissensstand Ihrer Lernenden anzupassen. Steigern Sie in Leveln den Schwierigkeitsgrad oder lassen Sie Lernende mit Pre-Tests Ihr “Level” selbst bestimmen.

Feedback und Anerkennung

Unsere Gehirne lieben Dopamin. Und nur wenige Dinge schütten so schnell Dopamin aus wie eine positive Rückmeldung auf unser Verhalten und unsere Entscheidungen. In einem gamifizierten Lernumfeld erhalten Ihre Mitarbeiter sofortige Rückmeldung zu ihren Leistungen. Dieses Feedback steigert die Lernmotivation und hilft, das Gelernte zu verstärken. Zudem werden Leistungen sichtbar anerkannt, was die Zufriedenheit und das Selbstvertrauen der Lernenden fördert.

Förderung von Kreativität und Innovation

Kreativität und Innovation bringen Ihr Unternehmen voran. Kreative Mitarbeitende finden schneller Lösungen für Probleme und entwickeln eher neue Ideen. Gamification hat positiven Einfluss auf die Kreativität und öffnet den Geist für neue, innovative Ideen. 

 

7 Ideen für Gamification in der Personalentwicklung

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Gamification in der Personalentwicklung einzusetzen. Bereits kleine Elemente wie Fortschrittsbalken können einen großen Impact haben. Aber auch eigens entwickelte Spiele oder die kreative Nutzung von bereits vorhandenen Computer-Spielen sind Möglichkeiten, das spielerische Lernen in Ihr Unternehmen zu holen. Wir stellen Ihnen 7 erprobte Möglichkeiten vor, mit denen Sie garantiert Spaß und Motivation in Ihre Personalentwicklung bringen.

 

Lernkarten

Eine Methode, die vielen sicher noch aus der Schule oder dem Studium bekannt sein dürfte. Beim sogenannten Microlearning werden die Lerninhalte in kleinen, leicht verdaulichen Häppchen serviert. Durch das klassische Lernkarten Prinzip (Gelerntes ablegen, nicht Gelerntes wiederholen) bleibt das Wissen besonders nachhaltig im Gedächtnis. Schon wenige Minuten am Tag reichen aus, um sich mit neuen Themen vertraut zu machen oder vorhandenes Wissen zu vertiefen. 
Mit Lernkarten-Apps erreichen Sie alle Mitarbeitenden. Auch die, ohne eigenen Computer-Arbeitsplatz. Die mobilfähigen Inhalte lassen sich von überall abrufen und nutzen. Egal ob im Büro, in der Werkhalle, in der Bahn oder auf dem heimischen Sofa.

 

Szenariobasiertes Lernen

Szenariobasiertes Lernen integriert realistische und praxisnahe Szenarien in den Lernprozess. Hierbei werden Lernende in simulierte Situationen versetzt, in denen sie Entscheidungen treffen und Probleme lösen müssen, ähnlich wie in realen Arbeitskontexten. Gamification-Elemente wie Rollenspiele, Storytelling und Feedbackschleifen erhöhen die Immersion und Interaktivität.
Szenariobasiertes Lernen ist besonders praxisrelevant. Es bietet eine einzigartige Möglichkeit, im geschützten Raum theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen. Es eignet sich besonders gut, um Softskills und kommunikative Fähigkeiten zu trainieren.

 
 

Leaderboards

Leaderboard sind Ranglisten, die die Leistungen und Fortschritte Ihrer Lernenden visualisieren. Visualisieren Sie darauf die Kennzahlen, die Sie fördern möchten. Beispielsweise die Top 10 der Mitarbeitenden mit den meisten richtigen Antworten oder die Top 15 mit der meisten Lernzeit oder den meisten abgeschlossenen Modulen.
Diese öffentliche Anerkennung wirkt als starker Motivator. Sie fördern einen gesunden Wettbewerb, indem sie Leistungen auf eine spielerische Weise vergleichen. 
Leaderboards tragen dazu bei, Ziele zu setzen und zu erreichen, und bieten eine klare Orientierung, wo man im Vergleich zu anderen steht. Darüber hinaus stärken sie das Gemeinschaftsgefühl und können, richtig eingesetzt, die Zusammenarbeit und das Engagement im Team fördern. Aber Vorsicht: Wenn der Konkurrenzdruck überhandnimmt, können Sie Ihre Mitarbeitenden damit auch demotivieren. Überlegen Sie deshalb genau, welche Kennzahlen ein faires Bild abgeben oder denken Sie darüber nach, die Daten auf den Leaderboards anonymisiert darzustellen.

 

Token sammeln

Das Sammeln von Token ist eine bekannte und bewährte Strategie für langfristige Motivation. Ihre Mitarbeitenden erhalten virtuelle Münzen, Punkte oder andere Token für das Erreichen von Lernzielen oder das Abschließen von Aufgaben. Diese Token können dann gegen Belohnungen oder Privilegien eingetauscht werden. Diese Methode motiviert nicht nur durch unmittelbare Belohnungen, sondern fördert auch langfristiges Engagement und kontinuierliches Lernen. Das Sammeln von Token schafft ein Gefühl des Fortschritts und der Leistung, was die Gesamtmotivation und das Engagement im Lernprozess deutlich steigert.

 

Gamifizierte Tests

Die meistens Wissensüberprüfungen laufen sehr standardisiert ab. Tests sind häufig eher einschüchternd, statt motivierend. Da sind gamifizierte Tests eine willkommene Abwechslung. Integrieren Sie spielerische Elemente in Ihre Quizze. Zeitlimits, Punktesysteme oder sogar Wissensduelle zwischen den Lernenden. Diese Herangehensweise steigert nicht nur das Engagement und die Motivation der Lernenden, sondern kann auch Stress und Prüfungsangst reduzieren. Durch die spielerische Natur der Tests wird das Lernerlebnis positiv beeinflusst, was zu einer effektiveren Wissensaufnahme und -retention führt. Gamifizierte Tests bieten somit eine dynamische Alternative zu traditionellen Bewertungsmethoden und unterstützen eine aktivere und tiefgreifendere Lernerfahrung.

 

Achievements

Achievements in der Gamification sind virtuelle Auszeichnungen, die Mitarbeitende für das Erreichen spezifischer Ziele oder Meilensteine im Lernprozess erhalten. Sie dienen als Anerkennung für Leistungen und fördern das Gefühl der Erfüllung und Zufriedenheit.
Denken Sie zum Beispiel an virtuelle Medaillen für 1 Stunde, 10 Stunden und 100 Stunden Lernzeit. Oder führen Sie lustige oder schwer zu erreichende Achievements ein, um einen extra Ansporn zu bieten. Wie wäre es z. B. mit einer Auszeichnung zur “Nachteule” für “Ein Quiz zwischen 2 Uhr und 5 Uhr abgeschlossen” oder den Titel “Weltenbummler” für alle Lernenden, die in 5 verschiedenen Ländern ein Lernmodul abgeschlossen haben.

Durch das Setzen klarer Ziele motivieren Achievements die Mitarbeiter, sich weiterzuentwickeln und Herausforderungen anzunehmen. Sie können auch dazu verwendet werden, gesunde Wettbewerbe zu schaffen und die Zusammenarbeit im Team zu fördern. Diese Auszeichnungen sind nicht nur motivierend, sondern tragen auch zur Schaffung einer Kultur der Anerkennung und des positiven Feedbacks im Unternehmen bei.

 

Quests

Quests sind ein Element, das einige wahrscheinlich schon aus verschiedenen Computerspielen kennen. Die Spieler*innen oder in unserem Fall die Lernenden erhalten eine Aufgabe, die sie erfüllen müssen. Diese Aufgabe wird meist begleitet von einem kleinen Abenteuer und einer Geschichte. Für den Abschluss der Aufgabe gibt es dann eine Belohnung. 
Kombinieren Sie Storytelling mit spielerischen Elementen und einem intelligenten Belohnungssystem. Schicken Sie Ihre Lernenden auf eine abenteuerliche Reise und lassen Sie sie neue Inhalte entdecken, herausfordernde Rätsel lösen und epische Wissenduelle kämpfen.
Lernende, die allgemein Spaß an Online-Rollenspielen oder Geschichten haben, werden diese Form der Gamification in der Personalentwicklung lieben. Probieren Sie es mit einer kleinen Questreihe aus und entwickeln Sie daraus weitere Ideen.

 

Fazit.

Gamification bietet tolle Möglichkeiten, Ihre Personalentwicklung zu erweitern und attraktiver zu machen. Sie motiviert zum Lernen, ist interaktiv, kurzweilig und steigert das Engagement. Von Lernkarten über szenariobasiertes Lernen bis hin zu gamifizierten Tests bietet Gamification eine Vielzahl von Methoden, um die Lernkultur in Ihrem Unternehmen zu stärken und die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeitenden effizient zu fördern. 
Testen Sie zunächst einfache Formate mit intuitiver Software, bevor Sie sich in die Entwicklung eigener Spiele stürzen. Schaffen Sie ein einzigartiges Lernerlebnis mit Gamification. Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung, Implementierung und Durchführung von gamifizierten E‑Learning-Maßnahmen.

 
Nadine Pedro
Nadine Pedro, chemmedia AG
Nadine Pedro
E-Learning Autorin
 

Sie haben Fragen oder Feedback?

Schicken Sie uns eine Nachricht.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
*Pflichtfeld

Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Sie können der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit gemäß unserer Datenschutzerklärung widersprechen.
 
 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Titelbild: PeopleImages.com - Yuri A/shutterstock.com