Zum Inhalt springen
 

E-Learnings schneller erstellen dank KI

OpenGraph: KAI – Künstliche Intelligenz in Knowledgeworker Create

Ab sofort unterstützt Sie die optionale Knowledgeworker Artificial Intelligence – kurz KI-KAI – bei der Erstellung hochwertiger Lerninhalte im Learning Content Management System Knowledgeworker Create. 

  • Erwecken Sie neue, bisher nicht realisierbare E‑Learning Projekte zum Leben.
  • Überlassen Sie zeitaufwändige und repetitive Aufgaben der KI.
  • Setzen Sie auf herausragende visuelle Inhalte.
  • Schaffen Sie eine ungeahnte globale Reichweite.
 

Trends in der Personalentwicklung 2024

An diesen Entwicklungen kommt Ihre HR-Abteilung 2024 nicht vorbei

 
 

Neues Jahr, neues Glück. Die technologischen Entwicklungen in 2023 haben die Arbeitswelt nahezu erschüttert. Künstliche Intelligenz hat verändert, wie wir arbeiten und handeln. Ein Trend, der nicht mehr gehen wird. Mit der technologischen Entwicklung hat sich auch die Personalentwicklung verändert. Schulungsinhalte werden KI-unterstützt erstellt, Skill-Gaps mithilfe von Technologie aufgedeckt und adaptives Lernen automatisiert. Wo wird Sie diese Entwicklung hinführen und was müssen Sie im kommenden Jahr für Ihre Personalentwicklung beachten? Wagen Sie mit uns einen Blick in die Kristallkugel und entdecken Sie die kommenden Trends in der Personalentwicklung für das bevorstehende Jahr 2024.

 

1. Personalentwicklung wird zum Businessthema

HR war lange genug ein Rand-Thema in vielen Unternehmen. 2024 wird Personalentwicklung endlich zum Business-Thema. HR rückt jetzt direkt an den Entscheider-Tisch und trägt wesentlich zur strategischen Ausrichtung Ihres Unternehmens bei.

Mit dem Fokus auf Personalentwicklung investieren Sie direkt in das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Sie bauen eine Belegschaft auf, die nicht nur qualifiziert, sondern auch anpassungsfähig und innovativ ist. Dieser Schritt gewährleistet, dass Ihr Unternehmen den Herausforderungen einer sich schnell verändernden Arbeitswelt effektiv begegnen und Chancen proaktiv nutzen kann.

Die Personalentwicklung und ihre Ziele sind untrennbar mit den Unternehmenszielen verbunden. Bringen Sie diese beiden Strategien 2024 in Einklang. Stehen Sie hinter Ihrer Entscheidung und fördern Sie Personalentwicklungsmaßnahmen nicht nur durch ein entsprechendes Budget, sondern auch durch eine positive Lernkultur. Gehen Sie als gutes Beispiel voran und investieren Sie in die Entwicklung Ihrer Führungskräfte und deren Teams, aber auch in ihre persönliche berufliche Entwicklung. 

 

2. Steigende Investitionen in HR-Technologie

Im Jahr 2024 setzen Unternehmen verstärkt auf Investitionen in HR-Technologie, ein Trend, der nicht nur das Budget entlastet, sondern auch den Personalentwicklungsteams wertvolle Zeit für wesentliche Aufgaben gibt. Durch den strategischen Einsatz dieser Technologien kann Ihr Unternehmen effizienter und effektiver arbeiten.

HR-Technologie automatisiert repetitive und zeitaufwändige Aufgaben, wie etwa die Dateneingabe, das Bewerbermanagement und administrative Prozesse. Das entlastet Ihre HR-Mitarbeitenden und ermöglicht es ihnen, sich auf strategische und wertvollere Aspekte der Personalentwicklung zu konzentrieren. Sie können ihre Zeit und Ressourcen für kreativere, menschlich orientierte Aufgaben nutzen, wie die Mitarbeitendenbindung, die Entwicklung von Führungskräften und die Förderung der Unternehmenskultur.

Investieren Sie 2024 in HR-Technologie, um Ihr Unternehmen und Ihre Belegschaft für die Zukunft zu rüsten. Dadurch sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorteil und tragen zum langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens bei.

 

3. Eine positive Unternehmenskultur etablieren

Eigentlich ist eine positive Unternehmenskultur kein Trend, sondern viel mehr ein absolutes Must-have, wenn es darum geht ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel und Remote-Arbeit können Sie es sich nicht leisten darauf zu verzichten. 2024 geht der Trend zu mehr Investment in eine positive Unternehmenskultur.

Eine positive Unternehmenskultur bindet Top-Talente in Ihrem Unternehmen und zieht neue Fachkräfte nahezu magisch an. Sie führt zu höherer Produktivität, mehr Kreativität und Innovationskraft. Und sie strahlt auch nach außen ab und wirkt sich direkt positiv auf Ihr Markenimage aus.

Fördern Sie eine offene Kommunikation im Unternehmen. Dazu gehört auch eine positive Feedback- und Fehlerkultur. Dazu müssen vor allem Führungskräfte und das C-Level Management als gutes Beispiel vorangehen. Geben Sie Ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit Ihre Ideen, Wünsche und Bedenken offen zu äußern. 

Leben Sie Ihre positiven Unternehmenswerte, organisieren Sie Team-Events und fördern Sie eine ausgewogene Work-Life-Balance. New Work und New Learning sind mehr als leere Phrasen und ermöglichen es Ihnen, Ihre Mitarbeitenden zu stärken und Ihre Teams zusammenzuschweißen.

 

4. Empowerment von Führungskräften durch Learning & Development

2024 ist das Jahr, in dem Unternehmen erkennen, dass die Investition in ihre Führungskräfte eine Investition in ihre Zukunft ist. Es ist eine Gelegenheit, Führung neu zu definieren und eine Generation von Führungskräften zu schaffen, die bereit ist, die Herausforderungen und Chancen einer sich schnell verändernden Welt zu meistern.

Erfolgreiche Führungskräfte werden (meistens) nicht als solche geboren. Sie entwickeln sich und Ihre Fähigkeiten stets weiter und lernen immer weiter dazu. Die moderne Führungskraft muss mehr sein als nur ein Entscheidungsträger. Sie ist ein Coach, ein Innovator, ein Strategieexperte und ein Motivator. Durch gezielte Trainingsprogramme, die sowohl Online- als auch Präsenzschulungen umfassen, erlangen Führungskräfte die Fähigkeit, Teams effektiv zu leiten, sei es in einem traditionellen Büroumfeld oder in einer digitalen Arbeitswelt.

Empowern Sie Ihre Führungskräfte durch maßgeschneiderte Programme wie beispielsweise Mentoring im Unternehmen. Fördern Sie gezielt wichtige Softskills und Kompetenzen, die Führungskräfte benötigen, um ihre Aufgaben bestmöglich zu erfüllen.

 

5. Nachhaltige Personalpolitik

Nachhaltigkeit erfreut sich glücklicherweise steigender Beliebtheit in der Gesellschaft. Selbes gilt auch für Nachhaltigkeit in der Personalentwicklung. 2024 agieren Unternehmen nicht mehr nur wirtschaftlich, sondern sie übernehmen auch soziale Verantwortung.

Eine nachhaltige Personalpolitik umfasst nicht nur faire und ethische Einstellungspraktiken, sondern auch ein tiefgreifendes Engagement für das Wohl der Mitarbeitenden. Unternehmen setzen sich aktiv für ein sicheres, gesundes und unterstützendes Arbeitsumfeld ein, das die psychische Gesundheit und die Work-Life-Balance fördert. Diese Maßnahmen zeigen sich in flexiblen Arbeitsmodellen, umfassenden Gesundheitsprogrammen und einer Kultur, die Offenheit und Diversität wertschätzt.

Zudem nimmt der Umweltschutz einen hohen Stellenwert ein. Gestalten Sie Ihr Büro umweltfreundlich, fördern Sie nachhaltige Pendelmethoden bei Ihren Mitarbeitenden (z. B. Job-Rad, Bahncard oder Elektromobilität) und reduzieren Sie den Verbrauch von Ressourcen durch digitale Prozesse. So demonstrieren Sie Ihr Interesse und Engagement für die Umwelt. Leben Sie nachhaltige Personalpolitik, indem Sie Talente ethisch beschaffen, faire Löhne bezahlen und transparente Rekrutierungsverfahren verwenden.

Fördern Sie das gesellschaftliche Engagement Ihrer Mitarbeitenden durch Freiwilligenprogramme oder unterstützen Sie gemeinnützige Organisationen. Damit stärken Sie nicht nur das Gemeinschaftsgefühl im Unternehmen, sondern Sie tragen auch zur positiven Wirkung des Unternehmens in der Gesellschaft bei.

Um nachhaltige Personalpolitik erfolgreich umzusetzen, muss Nachhaltigkeit zum integralen Bestandteil der Unternehmensvision und -strategie werden. Durch transparente Kommunikation sowohl intern als auch extern sowie die Zusammenarbeit mit verschiedenen Stakeholdern werden Sie 2024 Ihre Nachhaltigkeitsziele effektiv erreichen.

 

6. Digitale Lern- und Entwicklungsplattformen einführen

Personalentwicklung ist schon lange kein analoges Thema mehr. Neben Präsenzschulungen und klassischen Seminaren werden digitale Lernmedien immer wichtiger. 2024 wird das Jahr erfolgreicher Lernplattformen.

Fördern Sie Ihre Toptalente durch selbstbestimmtes und selbstgesteuertes Lernen, das über das Top down Management hinausgeht. Vor allem mit einer LXP geben Sie Ihren Mitarbeitenden die nötige Freiheit, um sich intrinsisch motiviert weiterzuentwickeln. Machen Sie das Lernen so einfach wie Netflix und so fesselnd wie Social Media. 

Es muss jedoch nicht gleich die Königsklasse der digitalen Weiterbildung sein. Mit einem gut strukturierten LMS erreichen Sie bereits einen Großteil Ihrer Weiterbildungsziele. Mit individuellen Lernpfaden und weiteren adaptiven Methoden erreichen Sie jeden Mitarbeitenden und fördern somit individuelle Karriereziele. Sie schließen gezielt Skill-Gaps und fördern eine positive Lernkultur.

2024 wird es für Sie noch einfach werden, digital Lernplattformen einzurichten und in Ihre Personalentwicklung zu integrieren. Dank KI wird es leichter als je zuvor passende adaptive Inhalte für Ihre Zielgruppe zu erstellen.

 

7. Strategisches Talentmanagement

Die richtigen Talente finden, binden und fördern ist die wichtigste Kernarbeit der Personalentwicklung. Hier finden Sie 2024 Unterstützung durch Talentmanagement-Software, ein unverzichtbares Werkzeug für modernes HR-Management.

Mit Talentmanagement-Software identifizieren Sie effizient die besten Talente, die zu Ihrem Unternehmensprofil passen. Sie nutzen fortschrittliche Algorithmen und Datenanalysen, um Bewerber nicht nur nach Qualifikationen, sondern auch nach ihrem Potenzial für Ihr Unternehmen zu beurteilen. Sobald diese Talente Teil Ihres Teams sind, unterstützt die Software Sie bei der Planung ihrer Karrierewege, ihrer Entwicklung und ihrer Bindung an Ihr Unternehmen.

Darüber hinaus ermöglicht die Software Ihnen, individuelle Entwicklungspläne für Ihre Mitarbeitenden zu erstellen. Sie erkennen und fördern die Stärken jedes Einzelnen und bieten gezielte Weiterbildungsmöglichkeiten. Dies steigert nicht nur die Mitarbeitenden-Zufriedenheit, sondern auch die Gesamtleistung Ihres Unternehmens.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des strategischen Talentmanagements in 2024 ist die Mitarbeitenden-Bindung. Eine intuitive Talentmanagement-Software hilft Ihnen, die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Mitarbeitenden zu verstehen und darauf einzugehen. Sie schaffen eine Unternehmenskultur, die Wertschätzung und Engagement fördert und so die besten Talente langfristig an Ihr Unternehmen bindet.

Investieren Sie in Talentmanagement-Software, um Ihre HR-Prozesse zu optimieren. Sie positionieren Ihr Unternehmen damit als attraktiven und zukunftsorientierten Arbeitgeber, der weiß, wie man Talente gewinnt, entwickelt und hält. Dies ist der Schlüssel, um in der dynamischen Geschäftswelt von 2024 erfolgreich zu sein.

 

8. Stärkerer Fokus auf Softskills

Im Jahr 2024 gewinnen Softskills in der Talententwicklung eine noch größere Bedeutung. HR-Manager werden erkennen, dass neben den fachlichen Fähigkeiten (Hardskills) insbesondere Softskills entscheidend sind, um den Herausforderungen einer sich schnell verändernden Arbeitswelt gerecht zu werden. Softskills wie Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, emotionale Intelligenz und Anpassungsfähigkeit sind bereits jetzt unverzichtbar, um in der dynamischen Geschäftswelt erfolgreich zu sein.

Die gute Nachricht ist, dass Softskills auch digital geschult werden können. Durch Online-Trainingsprogramme, interaktive Workshops und webbasierte Simulationen statten Sie Ihre Mitarbeitenden mit den nötigen Softskills aus, die für effektive Teamarbeit, Führung und Kundeninteraktion erforderlich sind.

Indem Sie Softskills fördern, stärken Sie auch Ihre Unternehmenskultur. Mitarbeitende, die gut kommunizieren und empathisch agieren, tragen zu einem positiven Arbeitsumfeld bei, das Kreativität, Innovation und Mitarbeitenden-Zufriedenheit fördert. Dies wiederum wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit und das Wachstum Ihres Unternehmens aus.

Setzen Sie daher auf eine ganzheitliche Talententwicklungsstrategie, die sowohl Hardskills als auch Softskills berücksichtigt. Durch die Kombination aus fachlicher Expertise und ausgeprägten Softskills rüsten Sie Ihr Team optimal für die Zukunft. Indem Sie in die Entwicklung dieser Schlüsselkompetenzen investieren, sichern Sie nicht nur den Erfolg Ihres Unternehmens, sondern fördern auch die persönliche und berufliche Entwicklung Ihrer Mitarbeitenden.

 

9. Future Skills fördern

Future Skills sind Fähigkeiten, die in den nächsten 5 Jahren, branchenunabhängig, für Ihre Mitarbeitenden deutlich wichtiger werden. Dazu gehören technologische Fähigkeiten wie KI-Verständnis und Datenanalyse, aber auch Fähigkeiten im Umgang mit komplexen Herausforderungen, Innovationsmanagement und interkulturelle Kompetenzen.

Die Schulung in Future Skills stellt sicher, dass Ihr Unternehmen an der Spitze des technologischen und sozialen Wandels bleibt. In einer Welt, die sich durch Digitalisierung und Globalisierung rasant verändert, sind Mitarbeitende, die diese Fähigkeiten besitzen, unverzichtbar. Sie tragen dazu bei, dass Ihr Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt, indem sie neue Technologien effektiv nutzen und kreative Lösungen für komplexe Probleme finden.

Darüber hinaus fördert die Ausbildung in Future Skills die Anpassungsfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden. Sie sind besser darauf vorbereitet, sich schnell ändernden Marktbedingungen anzupassen und proaktiv auf neue Trends und Entwicklungen zu reagieren. Dies schafft eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und Innovation in Ihrem Unternehmen.

Setzen Sie 2024 also auf die Entwicklung von Future Skills in Ihrem Team. Bieten Sie Ihren Mitarbeitenden regelmäßige Schulungen und Lernmöglichkeiten an, um sie auf die Herausforderungen und Chancen der Zukunft vorzubereiten. Durch diese Investition in die Kompetenzen Ihrer Mitarbeitenden stärken Sie nicht nur die Position Ihres Unternehmens auf dem Markt, sondern fördern auch die berufliche und persönliche Entwicklung Ihrer Belegschaft.

 

Fazit.

2024 wird ein spannendes Jahr in der Personalentwicklung, digital Methoden und Kompetenzen werden wichtiger denn je für den Unternehmenserfolg.  Sie rüsten Ihr Unternehmen für die Zukunft, indem Sie in HR-Technologien investieren und eine positive Unternehmenskultur pflegen. Indem Sie Ihre Mitarbeitenden in zentralen Kompetenzbereichen schulen und entwickeln, bauen Sie ein Team auf, das den Herausforderungen von morgen gewachsen ist. Bleiben Sie proaktiv, nutzen Sie die Chancen, die diese Entwicklungen bieten, und gestalten Sie aktiv die Zukunft Ihres Unternehmens. Der Weg dorthin ist klar: Investieren Sie in Ihre Mitarbeitenden, und Sie investieren in den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens.

 
Nadine Pedro
Nadine Pedro, chemmedia AG
Nadine Pedro
E-Learning Autorin
 

Sie haben Fragen oder Feedback?

Schicken Sie uns eine Nachricht.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
*Pflichtfeld

Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Sie können der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit gemäß unserer Datenschutzerklärung widersprechen.
 
 

Das könnte Sie auch interessieren