Um Mitarbeiter mit Lernmaterialien zu versorgen, reichen in modernen Unternehmen standardisierte Einheitskurse nicht aus. Unterschiedliche Standorte, Abteilungen, Aufgaben und Arbeitsweisen machen es nötig, dass die Wissensvermittlung auf verschiedenen Ebenen angepasst werden sollte.

Diesen Ansprüchen gerecht zu werden gehört zu den zentralen Aufgaben eines Learning Content Management Systems, kurz LCMS. Hier werden Lerninhalte in einzelnen kleinen Abschnitten, so genannte Wissensbausteine, gespeichert, die immer wieder neu kombiniert werden können. Dabei bleibt die Verknüpfung zum ursprünglichen Wissensbaustein immer erhalten, sodass sich Änderungen auf alle Kurse auswirken, in denen dieser Wissensbaustein verwendet wird. Die Trennung von Inhalt und Layout sorgt dafür, dass jeder zusammengestellte Kurs in einem selbstgewählten Layout und für verschiedene Ausgabeformate exportiert werden kann. Auf diese Weise können einmal erstellte Lerneinheiten immer wieder eingesetzt werden.

Produkte:

KnowledgeWorker - Die Arbeitsumgebung für Wissensarbeiter
Lectora Online - Content-Publishing in neuer Dimension

Das können Sie von einem guten LCMS erwarten:

  • Einfache Integration in bestehende Inhaltserstellungsprozesse
  • Nahtlos integriertes Online-Autoren-Werkzeug
  • Datenbankgestützte serverbasierte Organisation und Verwaltung Ihrer Lerneinheiten und -materialien
  • Intuitive Zusammenstellung neuer Kurse aus bestehendem Lernmaterial
  • Unterstützung weiterer Ausgabeformate (Office, PDF, offline, Mobiltelefonie & iPad)
  • Management und Support von Übersetzungsprozessen
  • Komplexe Sicherheitsmechanismen inklusive einer Rollen- und Rechteverwaltung

Workshop oder Beratung anfragen





Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Ihre Kontaktdaten werden für eventuelle Rückfragen und die Zusendung von Angebotsinformationen benötigt.